Was muss ich können, um ein Erzieherzu werden?
Welche Fähigkeiten sollte ein Elektrikerbesitzen?
Eigne ich mich als zahnmedizinische Fachangestellte?
Steckt in mir eine Technikerin?

Um diese Fragen zu klären, wurden heute die Schülerinnen und Schüler im Rahmen unserer Berufsorientierung zum Berufeparcoursempfangen. Aktives Ausprobieren und selbständiges Reflektieren stand auf dem Programm. Unsere Schulsozialarbeit bereitete in Kooperation mit dem Kreisjugendring über 15 unterschiedliche Stationen vor, an denen die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten getestet werden konnten. Die Schülerinnen und Schüler durften vom Ausbaufacharbeiter bis zum Zahntechniker viele Ausbildungsberufe testen, und das in kurzer Zeit. Zehn Minuten lang beschäftigen sie sich mit einem Beruf, dann vergeben sie für die Aufgabe eine Punktzahl für die Reflexion und gehen zur nächsten Station. Die Auswertung des Lauf- und Reflexionszettels findet in der kommenden Woche im Fach WBS statt.