Berufsorientierung an der Gemeinschaftsschule.

Klasse


Inhalte


1 - 4


  • Berufe stellen sich vor

  • Betriebe besichtigen

5


GMS


NEU: Anlegen eines Portfolio „Berufsorientierung“
  • schmaler weißer Ordner mit frei zu gestaltendem Ordnerdeckel

  • wird vom Sekretariat beschafft

  • von den Schülern selbst zu beschriften werden

  • vorne im Ordner eine wieder beschreibbare CD und Hülle, zum Abspeichern der Bewerbungsunterlagen

  • Registereinteilung:


►   Meine Berufswünsche

►   Interessen / Stärken / Fähigkeiten

►   Bewerbungsunterlagen

►   Betriebspraktikum -/ erkundungen

►   Zertifikate

NEU: Betriebserkundungen mit der ganzen Klasse für alle Bildungs­abschlüsse
  • Mein Wunschberuf: Mein Steckbrief, Interessen, Abneigungen

  • Berufe kennen lernen im Unterricht: Tagesabläufe, Aufgaben,…

  • Lerngang in der Umgebung: Berufe der Eltern, Berufe in der Nähe

  • Sozialer Tag für Afrika als Klassenaktivität

6


GMS


  • Stärken und Schwächen: Soziales Kompetenztraining

  • Sozialer Tag für Afrika als Klassenaktivität

  • „Mädchenberufe“+ „Jungenberufe“

7
GMS


  • Recherche über Berufe im Zuge des Informatikunterrichts

  • Einzelpraktika nach Beschluss der Klassenkonferenz

  • Erlebnispädagogik/ Teambildungsmaßnahme/ event. Schullandheim

  • Berufsparcours Ende Kl. 7 (organisiert durch Schulsozialarbeit)

8
WRS/GMS


  • OIB Jahresplanung mit Agentur, SSA, BerEb         wegen Einverständniserklärung der Eltern zu BerEb (vgl. Formblatt)

  • 1. Elternabend mit Agentur zu OiB in Kl.

  • Regelmäßige Beratung/Sprechstunden vor Ort durch Agentur für Arbeit

  • Teilnahme von BerEb in den WAG Stunden mit PC Zugang zu Themen wie Zielvereinbarungen, individuelle Unterstützung auf Grund der Profil-AC Testung…

  • 1. Betriebserkundung in Kleingruppen (nach Berufsfeldern) mit BerEb         oder /und Mitmachen z. B. Aktionstag Berufswelt im November

  • Besuch im BIZ mit KL oder WAG – individuelle Terminabsprachen

  • Betriebspraktikum 2 Wochen parallel zur Projektprüfung Kl. 9 mit Feedbackbogen im 2. HJ: ohne Bewerbungsschreiben der Schüler, nur mit Anschreiben der Schule (vgl. Vorlage)

  • 2. Betriebserkundung in Kleingruppen organisiert durch WAH/WPF (nach Berufsfeldern) mit BerEb à Schnuppertag an Berufsschule möglich

  • Messebesuch „Fokus Beruf“ mit Messevorbereitung durch KJR im März

  • „Business Knigge“ mit dem Arbeitsamt vereinbart durch SSA

  • Fakultativ für interessierte Schüler: Ferienpraktikum, Bauberufe-Messe, Friseur-Messe,…

  • Schulinterne Fortbildung zum Erstellen von Bewerbungsunterlagen für die Lehrkräfte durch BerEb. Lehrkräfte melden sich wegen Terminvereinbarung bei BerEb und zur weiteren Planung

  • Erstellen von Bewerbungsunterlagen im Unterricht mit Unterstützung durch BerEb: Abheften im Portfolioordner und Speichern auf DC/Stick in der Schule

  • Zeugniskonferenz im Juli: Teilnahme der JSA und von BerEb zur Klärung der Schnittstelle Schule – Beruf im Hinblick auf Abschluss in Kl. 9

  • Neu: 2. OiB Praktikum: 4-5 Tage in der letzten ganzen Schulwocheà Verwendung der der überarbeiteten Bewerbungsunterlagen zur Bewerbung im Betrieb

  • „Jobclub“: letzter Schulmontag parallel zum Sporttag der Schule mit BerEb

9
WRS/GMS


  • 5 Tage Praktikum vor den Herbstferien

  • Zukunftscheck: Wo stehe ich? Wie geht’s weiter? Brauche ich Hilfe? Koordination mit KL + JSA + BerEB: Aufteilung der Schüler nach Beratungsbedarf und zur Vorbereitung der Entscheidung im Januar Kl. 9 für HSA oder MSA

  • Abfrage der Schüler - Berufswünsche mit Fragebogen der JSA zur Entlastung der Klassenkonferenz

  • Klassenkonferenz Kl. 9 im Januar mit KL + JSA + BerEB:

  • Regelmäßige Berufsberatung durchs Arbeitsamt in der Schule

PRÄVENTION

INITIATIVE

Berufsorientierung

KONTAKT

Staufer-Gemeinschaftsschule Waiblingen
Mayenner Straße 32/2
71332 Waiblingen

poststelle@staufer-gms-wn.schule.bwl.de
Telefon: 07151 5001-4310
Telefax: 07151 5001-4349